„…im Dunkeln“ – Die Bundeswehr entdeckt Peak Oil

Es ist das erste Mal, dass eine eine öffentliche Institution versucht sich umfassend dem Problem Peak Oil, zu stellen. Die Prämisse der Studie ist klar: Peak Oil ist für die Bundeswehr ein „systemisches Risiko“. Deutlich wird, dass das der Armee-Think-Tank „Zentrum für Transformation der Bundeswehr“ annimmt, dass die Folgen von Peak Oil den bisherigen institutionellen Rahmen von Ökonomie und Gesellschaft sprengen könnten. Dementsprechend heißt es: „der Großteil der auf uns zukommenden Herausforderungen [liegt] im Dunkeln“. Lapidar wird angenommen, dass marktwirtschaftliche Rahmen außer Kraft gesetzt werden wird: „Der mit diesen verbundene Paradigmenwechsel – weniger Effizienz, mehr Robustheit – widerspricht ökonomischer Logik und kann deswegen nur in begrenztem Umfang Marktkräften überlassen werden.“

Befürwortet wird insgesamt eine Strategie, die auf neue Energiequellen abzielt und konzertierte monopolkapitalistische Sicherung aller verfügbarer fossiler Rohstoffvorkommen. Diese Energiesicherheitsstrategie, setzt auf die weitere Verflechtung transnationaler Konzerne, insbesondere zwischen Rusland und Europa/Deutschland. Außerdem bestehe „die Notwendigkeit einer engeren ressourcenpolitischen Anbindung“ von Nordafrika und dem Nahen Osten. Der Think-Tabk geht davon aus, dass „der Peak Oil zu zunehmender Fragilität von Staaten und humanitären Krisen führen wird“.

Unter solchen Bedingungen kann Klimapolitik keine Rolle mehr spielen:

„Die Gefahr eines solchen Entzugs von Energie muss minimiert werden. Vor diesem Hintergrund scheint insbesondere eine Neubewertung des Stellenwertes der Energiepolitik, vor allem in Relation zu Umwelt- und Klimazielen oder rein wirtschaftlichem Effizienzdenken, ratsam.“

Insgesamt aber steht die Bundeswehr mit ihren Überlegungen zu Peak Oil noch sehr am Anfang. Anders als die US-Armee. Angesichts nahezu unbegrenzter öffentlicher Gelder steht, plant die Air Force bis 2011 sämtliche Flugzeuge auf die optionale Nutzung von Agrosprit umzurüsten.

Die US-Streitkräfte waren bereits bei vergangenen Transformationen des Energiesystems in den USA Vorreiter: von Segel- zu Kohledampfern im 19. Jhr. und von Kohle zu Öl im 20. Jahrhundert.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.